Mittwoch, 13. November 2019
Immer wieder Veränderungen
Unser Sommerhaus ist seit zwei Wochen wieder Carport.
Im nächsten Frühjahr wird der Zaun wieder umgesetzt und das Haus wird erneut zum Wohnraum im Freien.

Heute ziehen nach gut zwei Jahren die Mieter unseres neugebauten Hauses in ein eigenes Domizil mit mehr Räumen für die drei Kinder.
Meinem Holzwurm wird schon das Herz schwer, weil er nun nicht mehr die putzigen Zwillingsmädchen mit ihren knapp zwei Jahren mit Obststückchen und Keksen füttern kann. Es war sehr schön, so ganz ohne jede Verantwortung die zwei Püppchen und ihren Bruder wachsen zu sehen.
Aber für Nachwuchs ist schon gesorgt, denn vor knapp zwei Wochen wurde bei den Nachbarn gegenüber eine kleine Lina geboren. Da kann mein Holzwurm wieder irgendwann Opa spielen.
Die Kinder der Straße versammeln sich ja ohnehin vor oder in unserem Garten. Fast kein Autofahrer, der den Bäcker gegenüber besucht, hält sich an das in unserer verkehrsberuhigten Zone vorgeschriebene Schritttempo. Daher ist es viel zu riskant, die Kinder auf der Straße spielen zu lassen. - Aber unsere Schaukel im Nussbaum ist ja die Attraktion.

Nun dauert es nicht mehr sehr lange, bis unsere Tochter aus Hamburg in das neue Haus einzieht.
Wir freuen uns schon riesig...!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 9. September 2019
Bettsöckchenzeit
...Und wieder mal so unvermittelt.

Erst die große Hitze mit Gestöhne und langer Siesta, um sie auszuhalten.
Nun ziemlich plötzlich ist schon wieder der Kachelofen an.

Mit kalten Füßen kann ich nicht einschlafen. Da müssen dicke Socken schon sein.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 21. Juni 2019
Wieder alles auf einmal
Eine 4-Tage-Fahrt mit dem Förderverein des Hessenparks zu anderen Freilichtmuseen. Großartig!
Erfurt, Hotel an der Krämerbrücke war der malerische Ausgangspunkt für Touren nach Bayern und Sachsen.
Beeindruckend war so vieles!
Stellvertretend dafür ein Blick in eine original erhaltene DDR- Milchbar aus den 50er Jahren, wieder aufgebaut im Landwirtschaftlichen Museum im Schloss Blankenhain bei Zwickau:

von außen

und von innen

.....
Der jährliche Höfeflohmarkt rund um unser Gelände kostete so viel Vor- und Nachbereitungszeit, dass das Bloggen ausfallen musste.
Heute konnte ich die letzten Reste noch verschenken. Prima, jetzt habe ich endlich wieder Luft!

Zum Flohmarkt kommen sehr gerne auch Menschen, die sich auf den Kaffee und das Kuchenbüfett in unserem Garten freuen und immer wieder fragen, ob wir nicht ein Gartencafé eröffnen wollen.
Wenn das so einfach wäre...
Aber einen Blick in den Garten erlaube ich gerne:











Der Holzwurm liest die Zeitungen, wie immer. Vier Stunden täglich. Bloß jetzt im Garten...

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 29. Mai 2019
Altersvorsorge
Selten habe ich so viele Termine und Aufgaben wie zurzeit.
Hilfe beim Umzug einer Freundin ins Seniorenheim, inklusive Auflösung ihrer Wohnung und Entsorgung jahrzehntealten Ballastes. Vieles davon in Kästen gepackt, weil am 16.Juni unser großer Höfe-Flohmarkt
stattfindet.
Und weil ich sehe, wie emotional schwer es ist, sich von lieb gewonnenen Erinnerungsstücken recht kurzfristig trennen zu müssen, habe ich auch bereits mit dem Aufräumen meines (unseres) eigenen Lebens begonnen und schon mal Berge von Papier entsorgt: Alte Unterlagen aus Gemeindevertretung und aus früherer Umweltberatungstätigkeit. Broschüren und Zeitungsausrisse aus dem Natur- und Umweltschutz. Alte Kontoauszüge, Steuerunterlagen und noch vieles mehr. Friedensgruppen. Frauengruppen. Musik: Politische Lieder, unterstützt von einem Gitarristen. In mehreren Bands: Jazzgesang. Plakate von Auftritten.
( Was habe ich in meinem langen Leben schon alles gemacht....)

Das kostet alles Zeit, denn jedes einzelne Blatt muss angeschaut und, falls doch wichtig, gegebenenfalls in vorhandene Ordner einsortiert werden.

Und in der Zwischenzeit wächst mir gerade der Garten über den Kopf. Immerhin hat der selbst gezogene Salat lecker geschmeckt!

... link (4 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 6. März 2019
Durchhängetag
Ein Tag, an dem man nicht viel zustande bringt.
Mit Kopfweh. Gibt es auch im Paradies. Glücklicherweise nicht allzu oft.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 8. November 2018
Hinderlich

... link (2 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 23. Oktober 2018
Hängen geblieben
Im eigenen Blog. Hab einfach mal etwas zurück geblättert.

Da ich ja kein klassisches Tagebuch schreibe, war es ein echtes Erlebnis, in vergangene Ereignisse einzutauchen.
Auch wenn ich gar nicht alles festgehalten habe, was erwähnenswert gewesen wäre.
Vieles taucht periodisch und in Varianten auf. Regen, Hitze, Trockenheit. Reisen. Fallende Äpfel, Nüsse, Blätter. Der Frühling und andere Jahreszeiten mit ihren Farben.
Blumen, Blumen. Und Carport-und Hausbau. Feste, Gäste.
Fast alles schon mal dagewesen...Kein Wunder, dass mir manchmal nichts Neues einfällt.

Ganz schön vollgestopft, die vergangenen zehn Jahre.

... link (5 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 19. September 2018
Jäher Wechsel
Hier ist gerade noch Sommer. Ärmellos ist angesagt.

Aber in Drogheda erwarten uns morgen und in den kommenden Tagen Temperaturen von 12-15°.
Da fällt es mir sehr schwer, den Koffer zu packen.

Meinem Holzwurm ist das egal. Der trägt auch an den heißesten Sommertagen Wollsocken und lange Ärmel, ohne zu schwitzen.
Aber mir ist ja immer entweder zu heiß oder zu kalt...

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 13. August 2018
Endlich...!!




Neun Liter Regen heute morgen.
Und eben wieder ein schöner Schauer!

Das gefällt auch Kater Merlin - auch wenn er lieber im Haus bleibt.
Und mir gefällt der doppelte Regenbogen. Lange nicht mehr gesehen...

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 6. August 2018
Sinnieren am Abend
Beim Spaziergang mit Hund in der abendlichen Wärme von 26° beim Sonnenuntergang fiel mir auf, dass ich in der letzten Zeit ja kaum noch fotografiere.
Liegt das an den mehr als 25000 Fotos auf meinem Rechner, die bei den Computerabstürzen zwar gerettet wurden, aber jetzt doch reichlich unsortiert in verschiedenen Dateien untergebracht sind und erst mal neu geordnet werden müssen?
Schleicht sich bereits der Gedanke ein, dass man ja alles schon mal gesehen, erlebt und geknipst hat?
Oder liegt es an meiner zunehmenden Vergesslichkeit? Wenn man schon kein Smartphone nutzt, sollte man sich doch an die Kamera erinnern.

Heute hätte ich sie gerne dabei gehabt. Der Sonnenuntergang war spektakulär...!

... link (0 Kommentare)   ... comment