Donnerstag, 11. Juli 2019
Mehr bitte, Petrus
Sanft ist der Regen, der jetzt fällt. Er dringt also gut ein.
Aber es ist noch viel zu wenig! Weiter so!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 10. Juli 2019
Kritisch
Es muss unbedingt regnen! Der Garten sieht jetzt schon fast so bedauernswert aus wie vor einem Jahr. Sechs volle Schubkarren mit allzu rasch Verblühtem habe ich in den letzten Tagen aus den Beeten geholt.
Zwar blüht immer irgend etwas, und morgens im Gegenlicht scheint alles noch frisch und grün. Aber ich bin es gar nicht gewohnt, freien Boden zwischen meinen Stauden zu sehen. Und neu gepflanzte Pflanzen drohen gleich zu verdorren, auch wenn ich sie vorher längere Zeit getaucht habe. Die ausgetrocknete Erde ringsum zieht gleich alles Wasser aus dem Wurzelballen. Und die elftausend Liter Regenwasser in den Zisternen sind nahezu verbraucht.
Also, Bitte an Petrus: Es muss regnen! Unbedingt!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 3. April 2019
Wasser in Variationen
Wasser vom Himmel: Nach dem Dürresommer 2018 ist es unverzichtbar und dringend notwendig. Nach den ersten Bewässerungstagen für meine neu eingesäte Wiese ist mein 3000-Liter-Behälter im Gartenhaus ja schon wieder leer! Wie katastrophal sieht es da wohl mit den Grundwasserreserven aus...?
Jetzt regnet es zwar, aber längst nicht so ergiebig wie nötig.

Wasser in der Bodenwanne der Waschmaschine muss
allerdings gar nicht sein. Nach dem Fund vierer spitzer langer Schrauben aus der Arbeitshose des Holzwurms im Türgummi der Waschmaschine habe ich wohl das Revisionssieb der Maschine zu schnell aufgedreht und damit die Maschine geflutet. Was schrille Warntöne und hektisches Blinken der Anzeige zur Folge hatte und den Besuch eines Technikers notwendig machte. Allerdings sind Türgummi und Schläuche meiner alten Miele unbeschädigt, welche Beruhigung!
Jetzt scheint wieder alles zu funktionieren, aber die Rechnung kommt noch. Auf die könnte ich gerne verzichten...

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 13. März 2019
Rattenjägerin
Heute hat Luna ihre erste Ratte gefangen - ein riesiges Tier. Direkt unter der Außentreppe zum Keller hatte diese Ratte ihr Quartier. Aus dem Einschlupfloch lugte gelegentlich mal der Rattenschwanz hervor.
Immer wieder versammelten sich Hündin Luna und Kater Merlin an der Treppe und schnüffelten aufgeregt, wenn die Ratte mal zu Hause war.
Wir hatten das Loch schon mit dicken Steinplatten verrammelt. Aber das nützte nichts, weil die Ratte direkt daneben immer wieder ein neues Schlupfloch in den anstehenden Boden buddelte.

Heute muss sich das Tier hervorgewagt haben, ohne zu ahnen, dass Luna in der Nähe war.
Ich jedenfalls hörte plötzlich im Garten beunruhigende Kampfgeräusche: Quieken, Knurren, Schütteln.
Und dann erschien Luna mit der erlegten Ratte, um sie mir stolz zu präsentieren.

Eigentlich bestätigt das genau meine Vermutung, dass in unserer Mischlingshündin eine Portion "Prager Rattler" steckt. Diese sehr schnellen Hunde wurden am böhmischen Königshof gezüchtet, um Ratten und Mäuse zu jagen. Es finden sich bei Luna auch einige der äußeren Rattler-Merkmale. Und bei Wettrennen war sie schon als Welpe und ist sie immer noch die Schnellste.
Und sie stammt aus Rumänien - da ist Böhmen nicht allzu weit entfernt.

Hier das Foto eines Prager Rattlers aus dem Netz:



Und das ist Luna:



Weiter so, Luna! Ratten unter der Kellertreppe mag ich nicht besonders...

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 12. September 2018
Geniale Erfindung für Walnussbaumbesitzer


In diesem Jahr fallen die Nüsse früh, und sie sind besonders dick.
Aus den Beeten hole ich die Nüsse mit einem Metallgreifer. Aber auf der (graslosen) Wiese und dem Hof hilft mir jetzt ein fantastisches Gerät: einmal kurz auf die Nuss tippen, und schon ist sie in der Drahtkugel gefangen.
Kein Bücken mehr!
Und das Beste daran ist der Preis: Drei Euro - allerdings auf dem Flohmarkt.

Als Apfelsammler gibt es dies Patent auch. Vermutlich ein wenig größer. Ein echter Fortschritt für Rückengeplagte.

... link (3 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 27. Juni 2018
Goldener Sommer
Auffallend, dass im Garten zurzeit fast nur sonnengelbe Blüten zu sehen sind. Widerstehen sie der Hitze und der Trockenheit am besten?











Nun gut, ein bisschen blau ist auch noch vorhanden...

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 25. Mai 2018
Matratzen zersägen...
...macht Spaß, Staub und ist bei uns alternativlos.

Die letzte Sägeaktion liegt schon zwei Jahrzehnte zurück. Nun wurde es mal wieder Zeit.

Im Gästezimmer steht nämlich ein altes Bauernbett mit den Maßen 195 x 115 cm. Und dann gibt es noch die "Kuschelecke" für Paare, mit einer merkwürdigen Trapezform.
Für solche Schlafstätten muss man sich die Matratzen extra anfertigen lassen. Oder selber machen aus älteren, noch akzeptabel erhaltenen Matratzen einer kleineren Bettgröße: Mit der Japansäge lässt sich der Schaumstoff recht leicht zusägen.
Arbeit ist dann, der Matratze wieder eine Trikothülle anzupassen. Und trapezförmige Bettlaken gibt es ja auch nicht.
Aber das sind leicht lösbare Herausforderungen...

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 4. April 2018
Vermietet
Über 30 Anfragen.
Vergeben haben wir das Häuschen an einen sportlichen Mann mittleren Alters mit interessantem, weltweit reichendem Migrationshintergrund.
Er bringt gleich drei Fahrräder mit. Für die müssen wir erst mal einen Stellplatz finden...

Endlich kann ich mich wieder meinem Kompost und Pflanz- und Schneidearbeiten widmen. Schön, dass sich das Wetter jetzt endlich auch nach Frühling anfühlt.

... link (1 Kommentar)   ... comment


Samstag, 24. März 2018
Gartenhäuschen ist fertig
Alles neu ausgestattet: Die Küche, das Bad, der Wohnraum im Obergeschoss. Alle finden es gemütlich.
Tatsächlich würde ich auch selber drin wohnen mögen...













Ein paar winzige Arbeiten sind noch zu machen.

Vorhin habe ich es ins Netz gestellt - mal sehen, welche Reaktionen kommen.

... link (1 Kommentar)   ... comment


Dienstag, 20. Februar 2018
Wie Kaugummi...
...zieht sich die Sanierung des Single-Gartenhäuschens.
Bis man die verschiedenen Handwerker zur Verfügung hat, kann man alt und grau werden.
Früher hat der Holzwurm ja fast alles selber gemacht. Aber mit fast 75 lässt doch die Lust langsam nach.
Alles im "Häuschen" ist schief und krumm, schon eine kleine Zwischenwand hat ihn Stunden gekostet.

Nächste Woche werden die Fliesenarbeiten für das neue Hänge-WC gemacht sowie die letzten Malerarbeiten.
Dann kann der Installateur auch die Miniküche anschließen. Aber vermutlich wird es immer noch 2 Wochen dauern, bis wir auf die Suche nach einem netten Mieter gehen können.

Aber dann ist fürs Erste Schluss mit Bauen.
(Obwohl: Wir brauchen zwei neue Fenster, die alten werden blind. Und das Vordach aus Glas sollte auch noch gemacht werden. Und eine Tür zur Stadtmauer hin, das gäbe den einzigen ebenerdigen Zugang zu unserem Haus. In unserem Alter könnte das mal wichtig werden.)

Ach, ich freue mich auf den Frühling und die Gartenarbeit... und auf andere Gedanken!

... link (0 Kommentare)   ... comment