Donnerstag, 5. Mai 2016
Metamorphose eines alten Balkens
In einem Ort in der Nachbarschaft steht das Schloss Neuweilnau, Sitz des regionalen Forstamtes.
Das Torhaus musste saniert und etliche alte Eichenbalken ausgetauscht werden, die dendrochronologisch auf das Jahr 1564/65 datiert werden konnten. In jenem Jahr wurden sie auch frisch in dem Gebäude verbaut. Die Eiche hatte sicher ein Alter von 150 Jahren.

Noch verwendbare Stücke dieser alten Balken wurden jetzt an Künstler und Handwerker vergeben, die daraus Skulpturen oder andere Werke nach ihrer Wahl herstellen sollten. Die werden irgendwann einmal in einer Ausstellung dort zu sehen sein.



Auf meinen Wunsch hat der Holzwurm ein Gefäß gedreht, welches dem Turm einer Burg ähnelt. Und dazu eine Schale, in der die verwitterte Balkenoberfläche im Kontrast zur bearbeiteten Innenwand gut zur Wirkung kommt.
Mir gefallen beide Teile sehr gut.



Jetzt sind wir sehr gespannt, was andere aus ihren Balken machen.
Ein kleines Stück Holz ist ach noch für mich abgefallen. Eine Idee habe ich schon - hoffentlich auch die Zeit, sie umzusetzen.

... comment

 
Die Schale gefällt mir auch sehr gut ;-)

... link  


... comment