Donnerstag, 9. August 2018
Am Tag als der Regen kam...
So ein blöder Ohrwurm, er verfolgt mich den ganzen Tag.
Wieder war es heute nur heiß. Und trocken.

In Frankfurt konnten wegen starker Gewitter und deren Folgen viele Flugzeuge nicht starten.
Auch im Bahnverkehr gab es Probleme.
Starker Regen in den benachbarten Städten und Gemeinden.

Bloß bei uns: Nichts. Gerade mal so viele Tropfen, dass der Boden feucht wurde. Aber schon unter dem Nussbaum kam nichts mehr an. Und der stark böige Wind haute massenhaft Blätter und Äste von den Bäumen und trocknete den Boden noch mehr aus.

Mehr als zehn Wochen mit nur insgesamt 18 Litern auf den Quadratmeter! Wir sind wirklich nicht scharf auf Überschwemmungen oder Hagelschlag. Aber warum machen um uns die Wolken immer einen Bogen?

Langsam wird es wirklich eng, denn in den Nachbargemeinden wird schon der Wassernotstand ausgerufen. Auch wir bekommen- wie Frankfurt- einen großen Teil des Wassers aus dem Vogelsberg, denn der Taunus ist geologisch sehr wasserarm. Doch auch im Vogelsberg gibt es schon Probleme, auch dort sind die Gemeinden bereits zum Wasser sparen aufgerufen.

Und mein Garten? Eine Wüste.
An eine Pilzernte dürfen wir schon gar nicht denken.
Dafür müsste es mindestens eine Woche sanft regnen...

... link (0 Kommentare)   ... comment