Montag, 1. Oktober 2018
Irland
Sieben Tage sind viel zu kurz.
Und es war so viel hineingepackt: Ein erfolgreiches Konzert und eine musikalisch umrahmte Messe zusammen mit dem St.Peter's Male Voice Choir Drogheda.


Eine Probe der Männerchöre.

Dublin



Trinity College mit seiner Bibliothek, die sofort an Harry Potter denken ließ.



Beim Gang durch Dublin ein Besuch von The Church. Hier hat Arthur Guinness 1721 geheiratet. Heute ist es sehr passend Bar und Restaurant.



Das gewaltige Megalithgrab Newgrange.

Monasterboice mit seinen bedeutenden Hochkreuzen aus dem 9.Jahrhundert, den Bilderbibeln des Mittelalters.



An der Küste durften wir einer Alarmübung der ehrenamtlichen Küstenwache mit ihrem Lifeboat zusehen. Bei einem Notalarm sind die Helfer innerhalb von acht Minuten vor Ort und mit ihrem Boot im Wasser - sehr beeindruckend!



Belfast, Nordirland


Queen Victoria repräsentiert England.

Spannend das Titanic-Museum, in einem modernen Gebäude mit den Ausmaßen des in Belfast gebauten Schiffes.

Verstörend der 10 Meter hohe "Grenzzaun" mitten in Belfast, der die irisch-katholischen Stadtteile von den
protestantischen trennt. Die nationalistische "Mauer" in den Köpfen ist immer noch sehr präsent und bedrückend.



Friedensbotschaften an der "Wall of Peace" erinnerten stark an die Berliner Mauer.



Beim Empfang bei der deutschen Botschafterin in der Republik Irland war der drohende Brexit ein großes Thema. Kaum einer auf der Insel kann sich eine neue Grenze zwischen den Landesteilen vorstellen.

Dankbar waren wir alle für die herzliche Gastfreundschaft der irischen Sänger und ihrer Frauen, mit denen wir bei gutem Wein und Bier und leckerem Essen einen sehr gemütlichen Abend voll Gesang verbrachten!
Und bei einem Whiskey-Tasting habe ich auch gelernt, wie man Grain-Whiskey von Malt Whiskey unterscheiden kann. Möglicherweise sehr hilfreich für den Rest meines Lebens, ich mag den Torfgeschmack des irischen Whiskeys durchaus.
Aber Cider...? Da hat sich mein Holzwurm geschüttelt...

... comment